Alles, was man über Tulpen wissen muss

Die Tulpe ist im Laufe der Jahre zu einem Symbol der Niederlande geworden. Ursprünglich stammen Tulpen jedoch nicht aus den Niederlanden, sondern aus der Türkei. Tulipa ist der lateinische Name der Tulpe. Das leitet sich von dem Wort Tulipan ab, das Turban bedeutet. Die Form der Tulpen wurde nämlich früher mit der eines Turbans verglichen. Heutzutage gibt es viele verschiedene Tulpen. Viele Arten würde man vielleicht nicht einmal kennen. Wir helfen Ihnen, die Tulpe noch besser kennen zu lernen.

Die Tulpe

Tulpen sind blühende Blumenzwiebeln, was bedeutet, dass man diese Pflanze im Herbst pflanzt, um im Frühjahr in den Genuss ihrer Farben zu kommen. Die Tulpenzwiebel hat eine Eiform. In dieser Zwiebel speichert die Tulpe ihre Nahrung, um zu wachsen. Knollen, wie zum Beispiel die Dahlie, speichern die Nahrung dagegen in den Wurzeln. Da die Tulpe ihre eigene Nahrung speichert, braucht sie nach dem Pflanzen oder während der Blüte keine zusätzlichen Düngemittel. In der Zwiebel ist ausreichend Nahrung für 1 Blütephase vorhanden. Daher fallen Tulpenzwiebeln unter die einjährigen Blumenzwiebeln. Jeden Herbst pflanzt man also neue Tulpenzwiebeln für das kommende Frühjahr. Holen Sie nach dem Frühjahr die alte Zwiebel aus dem Boden. Es kann sein, dass in der Mutterzwiebel eine neue Zwiebel wächst. Nur die großen Babyzwiebeln haben eine kleine Chance zu überleben. Kombinieren Sie diese mit neu gekauften Zwiebeln für garantierten Erfolg.

Tulpen-Arten

Viele Tulpenfreunde kennen vor allem die einzelne Tulpe, die oft in Blumensträußen zu finden ist. Echte Pflanzenfans wissen jedoch, dass es noch viel mehr wunderschöne Tulpen gibt. Die meisten finden Sie natürlich in unserem umfangreichen Sortiment.

Folgende Arten zieren im Frühling Ihren Garten:

Darwin-Tulpe

Die Darwin-Tulpe ist die erste in den Niederlanden gezüchtete Tulpe. Diese Tulpen sind bekannt für ihre becherförmigen Blüten in leuchtenden Farben wie Gelb, Orange, Rot und Rosa. Auch doppeltfarbige Darwin-Tulpen finden sich häufig auf den Zwiebelfeldern. Die Tulpe blüht zwischen April und Mai und wird etwa 70 cm hoch.

Doppelte Tulpe

Die doppelte Tulpe hat viel mehr Blütenblätter als die einzelne Tulpe. Die Blütenblätter und die Art des Blühens erinnern ein wenig an die Pfingstrosen, durch die diese Pflanze auch kegelförmig bezeichnet wird. Es gibt sowohl frühblühende als auch spätblühende doppelte Tulpen. Schauen Sie also immer genau auf der Verpackung oder auf unserer Webseite nach, wann die Zwiebel in den Boden muss.

Gefranste Tulpen

Der Name der gefransten Tulpe sagt schon genau, wie sie aussieht. Die Blütenblätter dieser Tulpe sind nämlich gefranst. Die Zacken auf den großen Blütenblättern verleihen dieser Tulpe ein robustes Aussehen. Genießen Sie diese farbenfrohe Tulpe den ganzen Monat Mai.

Lilienblütige Tulpe

Die Lilienblütige Tulpe ähnelt, wie man erwarten kann, sehr einer Lilie. Die Blütenblätter sind spitz und gebogen. Die Blume wächst also im Gegensatz zu anderen Tulpen offener. Trotzdem kann man an den leuchtenden Farbkombinationen erkennen, dass es wirklich eine Tulpe ist. Wie die gefranste Tulpe blüht auch die Lilientulpe im Mai.

Papageientulpe

Die Papageientulpe hat etwas von der gefransten Tulpe. Die Blütenblätter finden Sie in noch ausgefalleneren Formen, so dass diese Tulpe besonders für den Garten begehrt ist. Neben diesen ausgefallenen Formen hat diese Tulpe auch fröhliche Farbkombinationen. Die Papageientulpe ist in der Regel länger als die einzelne Tulpe und hat einen großen Blütenquerschnitt von bis zu 12 cm Diese Tulpe beginnt im April mit der Blüte.

Botanische/wilde Tulpen

Die botanische Tulpe findet sich auch in der Natur. In Südeuropa, Nordafrika und Teilen Chinas kann man wilden Tulpen begegnen. Botanische Tulpen sind im Allgemeinen kleiner als die anderen Tulpen. Es gibt sie in verschiedenen Sorten, die alle ihre eigene Blattform und Farbe haben. Auch in der Blütezeit gibt es einen großen Unterschied. Die botanischen Tulpen blühen bereits im Februar, während die späten Tulpen erst im Mai aufblühen.

Kombinieren

Viele Tulpenarten lassen sich gut miteinander oder mit anderen Blumenzwiebeln kombinieren. Beachten Sie beim Kombinieren von Blumenzwiebeln folgende Punkte:

  1. Natürlich ist es schön, wenn Farben gut zusammenpassen. Jeder hat seinen eigenen Stil und dazu passende Farben.
  2. Blütephase. Entscheiden Sie sich vor dem Kauf von Blumenzwiebeln, wie lange Sie Freude daran haben wollen und ob Ihre Zwiebeln gleichzeitig oder nacheinander blühen sollen. Kombinieren Sie für eine lange Tulpenfreude zum Beispiel eine frühblühende doppelte Tulpe mit einer spät blühenden doppelten Tulpe. Sie wollen mehrere Arten gleichzeitig haben? Kombinieren Sie zum Beispiel gefranste Tulpen mit lilienblütigen Tulpen.
  3. Nicht alle Blumenzwiebeln eignen sich zum dichten Zusammenwachsen. Sie können sich während des Wachstums gegenseitig im Weg stehen oder die Entwicklung behindern. Sehen Sie sich immer vor dem Pflanzen den Pflanzabstand auf dem Etikett an. Darüber hinaus ist der Pflanzabstand auch wichtig für die Entscheidung, Zwiebeln in einen Topf oder ins Freiland zu Pflanzen.

Sie können sich zwischen all den schönen Tulpen und anderen Blumenzwiebeln nicht entscheiden? Dann entdecken Sie unsere Blumenzwiebelpakete! Diese einsatzbereiten Pakete sorgen leicht für ein Blumenfest im Frühjahr.

Brauchen Sie Hilfe beim Pflanzen Ihrer Tulpenzwiebeln? Dann lesen Sie unseren Artikel Tulpenzwiebeln pflanzen.

Warenkorb

×

Product title

1 x €29,95

Zwischensumme

Ich möchte bestellen