Grüne, bunte Gartentrennwände: Hecken/Sträucher und Kletterpflanzen

Möchten Sie in Ihrem Garten so viel wie möglich von Pflanzen umgeben sein? Dann ist es schön und praktisch, Ihren Garten mit Pflanzen zu umzäunen. Kombinieren Sie Ihre Lieblingshecken und -bäume, um eine Hecke zu kreieren. Wird Ihr Garten durch einen Zaun oder eine Hecke abgegrenzt? Dann bieten Kletterpflanzen die ideale Lösung, um mehr Farbe in Ihren Garten zu bringen. Wir geben Ihnen Inspiration und Tipps für das Pflanzen von Hecken und Kletterpflanzen. Das alles erfahren Sie hier.

Hecken: Eine Kombination aus starkem Grün

Sie finden Hecken in verschiedenen Größen, Formen und Farben. Sie fallen oft aufgrund ihrer Größe auf und können gut miteinander kombiniert werden. Achten Sie darauf, welche Bäume und Sträucher Sie wählen, da diese nicht alle als Gartenabscheidung geeignet sind. Dies hängt von der Wachstumsgeschwindigkeit ab und davon, ob der Strauch oder Baum grün bleibt oder sein Blatt verliert. Wir geben Ihnen einige Ideen für Ihre Hecke.

 

Die Buchenhecke ist eine der wahrscheinlich bekanntesten Hecken. Entscheiden Sie sich für eine rote Buchenhecke oder eine grüne? Warum nicht auch Farben mischen? Das schafft ein tolles Farbspiel. Die Buchenhecke kann eine Höhe von 2 bis 3 Metern erreichen und behält immer ihre Blätter, obwohl diese im Winter braun werden können. Sie finden die Buchenhecke bei uns als Rhizome (wurzelnackt). Dies bedeutet, dass es etwas länger dauert, bis eine ganze Hecke steht, aber letztendlich sind die Pflanzen stärker.*

 

 

Die blaue Heckenkonifere ‘Columnaris’ mit ihren blaugrünen Nadeln verleiht Ihrem Garten einen sehr entspannten Effekt. Diese Hecke kann eine Höhe von 3 Metern erreichen und eignet sich daher perfekt als Gartenabscheidung. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass die Heckenkonifere immergrün ist. Sie haben somit das ganze Jahr über Freude an dieser Pracht.

 

 

Eine weitere Bekannte Hecke ist der Lebensbaum (Thuja). Der Abendländische Lebensbaum ‘Smaragd’ verdankt seinen Namen den schönen smaragdgrünen Schuppen. Der große Vorteil des Lebensbaumes ist, dass er das ganze Jahr über schön grün bleibt und seine Schuppen behält. Diese Konifere ist für den langsamen Wachstum bekannt und benötigt daher Zeit, um als vollständiger Gartenabscheider zu fungieren.

 

 

Bambus ist derzeit sehr angesagt. Die Fargesia ‘Rufa’ findet immer öfter Einsatz als Zaunersatz. Mit dieser Bambuspflanze verleihen Sie Ihrem Garten auch einen asiatischen Touch. Sie kann zwischen 1,5 und 2,5 Meter hoch werden und bleibt das ganze Jahr über grün.

 

Der Taxus ist die einzige Nadelbaumhecke in dieser Liste, die Ihrem Garten einen ruppigen Look verleiht. Die Hecke bleibt das ganze Jahr über wunderschön dunkelgrün und hat im Herbst mit ihren roten Beeren eine spielerische Note. Der Taxus ist bekannt für seine gute Qualität.

 

Kletterpflanzen: Perfekt als Zaun und Wandverkleidungen

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Zäune, Schuppen, Pergolas und Mauern in eine grüne Wand zu verwandeln? Kletterpflanzen sind die Lösung, um Ihrem Garten auch in der Höhe mehr Grün und Farbe zu verleihen. Hierbei wird bei Kletterpflanzen oft die Hedera in Betracht gezogen, aber es gibt wesentlich mehr schöne Kletterpflanzen, die diese Rolle sehr gut übernehmen können. Wir haben die Knaller hier für Sie aufgelistet.

Zuerst gehen wir etwas weiter auf die wohlbekannte Hedera. Die Hedera ist eine der wenigen selbsthaftenden Kletterpflanzen. Sie braucht nur einen Schubser in die richtige Richtung und dann wächst sie allein weiter. Stellen Sie sicher, dass die Hedera eine gute Oberfläche zum Befestigen hat. Das kann eine Mauer, ein Gerüst oder ein Zaun sein. Solange die Hedera Raum zum Wachsen hat, bleibt sie in der Jugendphase und wächst weiter. Indem Sie die Pflanze rechtzeitig schneiden, können Sie sie für immer in der Jugendphase halten. Sobald die Hedera keinen Halt mehr findet, tritt sie in die Erwachsenenphase ein. Die Pflanze ändert dann ihr Aussehen und blüht jährlich im Herbst.

 

Unsere prächtige Kletterhortensie zeichnet sich durch schneeweiße Blüten aus. Die Hortensie blüht zwischen Juni und September. Die Kletterhortensie kann sowohl an einer Mauer als auch an einem Zaun gut wachsen. Sie ist sehr pflegeleicht, da die Kletterhortensie selbst haftet und sowohl in der Sonne als auch im Schatten gut wachsen kann. Gut zu wissen: Während der Blütezeit zieht sie auch Bienen und Schmetterlinge an.

 

Die Clematis ist eine der üppigsten Blüher unter den Kletterpflanzen. Es gibt sie in rot, blau, lila, rosa und weiß. Sie können auch mehrere Farben durcheinandermischen. Ein großer Vorteil dieser Kletterpflanze ist, dass Sie lange Freude an ihr haben. Sie blüht nämlich zwischen März/April und Ende September. Darüber hinaus tragen einige nach der Blüte auch schöne Pflanzenflusen. Die Clematis liebt die Sonne, also stellen Sie sie an einen Ort, an dem sie den ganzen Tag Sonne bekommt. Jedoch mit den Füßen im Schatten. Im Gegensatz zur Hedera und der Kletterhortensie braucht die Clematis Hilfe beim Klettern. Dazu verwenden Sie Spanndrähte oder einen Kletterpflanzengerüst.

 

Rosen gibt es in allen Formen und Größen und somit auch Rosen, die klettern können. Unsere Kletterrosen haben die schönsten Farben. Es gibt auch verschiedene Arten von Kletterrosen, eine blüht das ganze Jahr über und die andere erscheint jedes Jahr wieder. Lesen Sie hier alles über diese verschiedenen Sorten.

 

Warenkorb

×

Product title

1 x €29,95

Zwischensumme

Ich möchte bestellen