Herbstdekoration mit Pflanzen aus dem eigenen Garten

Der Herbst ist wieder da! Langsam fallen die Blätter von den Bäumen und die Natur färbt sich in den schönsten Herbstfarben. Der perfekte Moment, um der Natur ein Stück näher zu kommen und mit Grün loszulegen. Und wie geht das besser, als die Natur ins Haus zu holen? Legen Sie mit Blättern oder Ästen aus dem eigenen Garten los und kreieren Sie herbstliche Dekorationen! Lassen Sie sich von dekorativen Herbstkunstwerken inspirieren.

1. Wanddekoration

In diesem Herbst will man natürlich bei den großen Trends mithalten. Der nächste Trend darf bei Ihnen Zuhause nicht fehlen. Grün an der Wand ist schon länger ein Trend. Nun sieht man dies immer häufiger in Form von Herbstzweigen. Nehmen Sie möglichst viele verschiedenfarbige Blätter von mehreren Baumarten. Der Japanische Ahorn ist ein fantastischer Baum für Neulinge. Diesen Baum, der auch Acer genannt wird, gibt es nämlich in vielen Farben. Neben Farbe kann man auch mit der Form des Blattes spielen. Die Blätter des Tulpenbaums haben eine exzentrische Form. Für eine traditionelle Note empfehlen wir zum Schluss noch etwas Eichenblatt. Die Blätter befestigen Sie an einem Band mit fröhlichem Zubehör wie herrlich riechenden Zimtstöcken, getrockneten Orangenscheiben oder Teelichtgläsern. All das hängen Sie an einen starken Zweig aus dem eigenen Garten. Beispielsweise von einer Eiche oder einem Apfelbaum.

2. Teelichter

Haben Sie noch Blätter von der Herstellung eines Herbstzweigen übrig? Werfen Sie sie nicht weg! Machen Sie beispielsweise schöne Lichter daraus. Im Handumdrehen haben Sie den Herbst im Haus. Alles was Sie brauchen sind: transparente Blätter, Glastöpfchen und Kleber. Verwenden Sie dazu immer verdorrte Blätter. Diese sind dünner und lichtdurchlässig. Das funktioniert folgendermaßen:

  • Schritt 1: Nehmen Sie ein leeres und sauberes Töpfchen und entfernen Sie die Etiketten.

  • Schritt 2: Sammeln Sie die Blätter, die Sie verwenden möchten. Auch hier sind Acer- und Eichenblätter bestens geeignet.

  • Schritt 3: Ein wenig Leim auf die Blätter geben und auf die Innenseite des Töpfchens kleben.

  • Schritt 4: Legen Sie Lichter in die Töpfchen und entspannen Sie in Ihrem Hauswald.

3. Kreativ pflanzen

Pflanzen im Topf sind nützlich für leere Ecken im Haus oder Schlafzimmer. Fangen Sie daher an, kreativ zu pflanzen. Was halten Sie zum Beispiel davon, Sukkulenten in einen Kürbis zu pflanzen? Der Kürbis passt perfekt zum Herbst und ist noch dazu vollkommen natürlich. Fantastisch vor der Haustür! Oder beleuchten Sie die dunklen Tage mit einer gemütlichen Weihnachtsdeko mit Kerzen. Nehmen Sie dazu eine Schale oder eine Kiste und füllen Sie sie mit Blumenerde. Stellen Sie die Kerzen in separaten Gläsern in die Blumenerde und stellen Sie sicher, dass die Kerzen sicher stehen. Den Rest der Blumenerde füllt man mit Blumenzwiebeln für den Innenbereich. Hyazinthen und Amaryllen sind dafür perfekt. Diese Blumenzwiebeln blühen im Innenbereich schon früh. Für das echte Herbstfeeling eignet sich Moos am besten.

4. Herbsttisch

Haben Sie noch Materialien aus dem Garten übrig? Dann kreieren Sie einen schönen Herbsttisch daraus. Dekorieren Sie Ihren Esstisch oder Couchtisch mit Herbstfarben. Was braucht man dazu?

  • Eine Platte oder Schale, um alle natürlichen Herbstdekorationen darauf zu legen

  • Gläser mit Teelicht

  • Das Material, das übrig geblieben ist

Stellen Sie die Gläser mit Kerzen in die Mitte der Platte oder Schale. Füllen Sie die leeren Stellen der Platte mit den bunten Blättern. Runden Sie alles mit lustigen Kürbissen, Kastanien und Pilzen ab. Um sie lebendiger zu machen, kann man noch kleine Zwerge hinzufügen. So rundet man das Kunstwerk ab.

5. Kränze

Kränze machen nicht nur Spaß, sondern sind auch ganz einfach. Entwerfen Sie Ihren eigenen Kranz mit Ihren Lieblingsblättern von bunten Bäumen, fügen Sie einige Zweige mit Beeren hinzu und vollenden Sie Ihr Kunstwerk mit dekorativem Zubehör wie Kastanien. Um Ihnen ein wenig zu helfen, zeigen wir Ihnen hier einen Klassiker:

Der Tannenkranz ist sehr herbstlich, und wird natürlich mit Materialien aus dem eigenen Garten hergestellt. Verwenden Sie zunächst Tannenbaumzweige als Basisgrün. Zum Beispiel Zweige der Picea. Dieser Mini-Weihnachtsbaum bringt Sie in die richtige Stimmung für die Feiertage. Stellen Sie die Bäumchen für ein wahres Winterwunderland vor die Tür oder in den Garten. Schneiden Sie für die erste Lage des Kranzes einige Äste ab. Als zusätzliches Grün eignen sich Stechpalmenblätter. Mit den dunkleren Tönen verleiht die Stechpalme dem Kranz ein robustes Aussehen. Für ein bisschen mehr Farbe im Kranz können Sie Zubehör wie Stechpalmen- oder Feuerdornbeeren, Kastanien, Tannenzapfen oder Mini-Kürbisse hinzufügen. Verzieren Sie den Kranz für die dunklen Wintertage zusätzlich mit Lichtern. Jetzt den Kranz noch zusammenstecken:

  • Schritt 1: Nehmen Sie den Kranz (dieser kann aus Holz, Schilf oder Steckschaum bestehen) und stechen Sie die Blätter in den Kranz oder legen Sie sie darauf

  • Schritt 2: Binden Sie die Blätter mit Eisendraht oder -stiften an den Kranz. Dabei sollten der Draht und die Stifte nicht zu stark sichtbar sein. Um z. B. Stifte im Kranz schön zu verarbeiten, kann man Stifte mit roten Köpfchen wählen.

  • Schritt 3: Fügen Sie Zubehör aus der Natur hinzu. Zum Beispiel Kastanien, Tannenzapfen, Stechpalmenbeeren oder Mini-Kürbisse.

  • Schritt 4: Hängen Sie den Kranz an eine zentrale Stelle, damit ihn jeder sehen kann.

Warenkorb

×

Product title

1 x €29,95

Zwischensumme

Ich möchte bestellen