Top 5 Zimmerpflanzen für den Außenbereich

Sitzen Sie viel draußen, wenn es warm und sonnig ist? Dann nehmen Sie Ihre Zimmerpflanzen einfach mit! Die meisten Zimmerpflanzen haben ihre Wurzeln in den Tropen und lieben deshalb Wärme. Mit Ihren Zimmerpflanzen auf Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon schaffen Sie ein echtes Dschungel-Gefühl. Es ist jedoch wichtig, einige Dinge zu berücksichtigen, wenn Sie Ihre Zimmerpflanzen nach draußen bringen möchten, wie Wetter, Nahrung und Schädlinge. Auch die Art der Pflanzen ist sehr wichtig. Es gibt nämlich Zimmerpflanzen, die draußen stehen können, und Pflanzen, die es besser nicht sollten. Speziell für Sie haben wir die fünf besten Zimmerpflanzen für den Außenbereich zusammengestellt.

1. Bananenpflanze

Diese exotische Pflanze hat schöne große Blätter und macht sich sowohl in der prallen Sonne als auch im Halbschatten gut. Trotzdem sollte man sie draußen an einen geschützten Ort stellen, denn die Sonne am Nachmittag ist noch etwas zu warm. Bei Bakker.com findet man die Bananenpflanze sogar in einem Blumentopf mit Bananengeruch. Diese finden Sie in unserem Sortiment Zimmerpflanzen mit Ziertopf.

2. Die Cowboy-Yucca

Diese robuste Pflanze stammt aus dem Süden der USA und Mexiko und hält harten Bedingungen stand. Diese Wüstenpflanzen bringen dem Garten eine westliche Atmosphäre. Stellen Sie sie also vor allem in die Sonne oder in den Halbschatten. Sie kann zwar für einen Moment ohne Wasser auskommen, man sollte jedoch gelegentlich die Erde prüfen.

3. Farne

Vielleicht haben Sie sie schon als Gartenpflanze, unsere Farne . Farne eignen sich sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich. Diese Pflanzen stammen ursprünglich aus (sub-)tropischen Gebieten. Sie geben jedem Innen- und Außenbereich einen wahren Dschungel-Effekt. Auch Ihr Zimmerfarn darf bei schönem Wetter nach draußen. Stellen Sie ihn also an warmen Tagen problemlos nach draußen. Zimmerfarne stehen gerne im Halbschatten und dürfen nicht austrocknen.

4. Kakteen und Sukkulenten

Diese Pflanzen sind an Sonne und Trockenheit gewöhnt und können daher an warmen Sonnentagen problemlos draußen stehen. Stellen Sie sie in die volle Sonne oder in den Halbschatten und bei Regen unter ein Dach: Kakteen und Sukkulenten mögen keine Regenschauer. Sie mögen es trocken, brauchen jedoch ab und zu Wasser.

5. Strelitzie

Die Paradiesvogelpflanze oder Strelitzie stammt ursprünglich aus den tropischen Gebieten Südafrikas. Sie mag also warme Gebiete. Die großen Blätter geben einen schönen grünen Effekt im Zimmer sowie draußen. Geben Sie der Pflanze ausreichend Wasser, insbesondere an warmen Tagen.

Tipp: Kombinieren Sie die Strelitzie mit der Bananenpflanze, um einen echten Regenwald zu schaffen.

Was muss ich berücksichtigen, wenn ich Zimmerpflanzen ins Freie stellen möchte?

Zimmerpflanzen sind besonders draußen besonders anfällig. Beachten Sie also auch bei unseren Top 5 Pflanzen folgende Punkte:

1. Wetter

Das Wetter hat einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheit der Pflanze. Insbesondere Zimmerpflanzen, die für den Innenbereich gezüchtet wurden, können unter bestimmten Wetterbedingungen sehr empfindlich sein. Zimmerpflanzen mögen keine Temperaturen unter 15 °C. Liegen die Temperaturen täglich zwischen 15 und 25 Grad, ist dies perfekt für Zimmerpflanzen. Stellen Sie sie am besten an einen Platz im Schatten oder Halbschatten. Viele Zimmerpflanzen sind indirektes Sonnenlicht gewöhnt und können in der prallen Sonne verbrennen. Ihre Zimmerpflanzen mögen auch gerne einen kleinen Schauer. Sorgen Sie dafür, dass das Wasser immer gut ablaufen kann. Andernfalls kann die Pflanze ertrinken, wenn zu viel Wasser im Topf verbleibt.

2. Wasser & Nahrung

Zimmerpflanzen brauchen im Außenbereich häufiger Wasser und Nahrung. Besonders an warmen Tagen brauchen Zimmerpflanzen besondere Aufmerksamkeit. Gießen Sie Ihre Zimmerpflanzen im Innenbereich etwa einmal pro Woche. Im Freien ist es möglich, dass die Pflanzen einmal täglich Wasser benötigen. Prüfen Sie also täglich kurz, ob die Erde noch feucht ist. Geben Sie der Pflanze einmal alle 2 Wochen etwas Nahrung. Düngemittel tragen dazu bei, dass die Pflanze stärker wird und sich besser gegen Krankheiten und Schädlinge wehren kann.

3. Krankheiten & Schädlinge

Im Außenbereich sind Zimmerpflanzen für Insekten anfälliger. Wie bereits erwähnt, kann eine angemessene Nahrung das Abwehrsystem der Pflanze stärken. Sollten die Abwehrsysteme nicht stark genug sein, um Schädlinge oder Krankheiten zu verhindern, sollten natürliche Pestizide eingesetzt werden. Entdecken Sie unser Sortiment „Vorsorge für Krankheiten und Schädlinge“. Prüfen Sie alle paar Tage, ob keine Insekten in die Pflanze gelangt sind. Es ist immer besser, dies so früh wie möglich zu bemerken.

Kreieren Sie eine perfekte Dschungel-Atmosphäre, sowohl im Inneren als auch im Freien

Um die Dschungel-Atmosphäre sowohl im Innen- als auch im Außenbereich abzurunden, können Sie Ihre Zimmerpflanzen in einem Außentopf Geflecht pflanzen oder kleine Zimmerpflanzen auf ein Hängebrett stellen. Hängen Sie das Brett mithilfe des Seils ganz einfach auf Ihre Terrasse oder den Balkon. Mit einem hohen Topfhalter können Sie Ihre Zimmerpflanze ins „Licht“ rücken.

Warenkorb

×

Product title

1 x €29,95

Zwischensumme

Ich möchte bestellen